Suche
  • paarzeitfahren

Siem Weldu

Je m’appelle Siem Weldu, je suis né le 23 octobre 2003, je suis arrivé en Suisse en 2017 quand j’avais 14 ans.

J’ai commencé le vélo de route en 2020, et je me suis inscrit au club RCOB en cette même année, ensuite j’ai pu m’entrainer une fois par semaine avec le club jusqu’à l’automne, pendant l’automne je me suis entrainé seul.

Mais avant, quand je suis arrivé en Suisse je ne savais pas encore faire du vélo et j’ai appris à en faire assez avec des vélos des amis. Après ça j’ai découvert le monde du cyclisme à travers des vidéos (best of…).et ça me plaisait beaucoup et ça m’a donné l’envie de faire du vélo de route et des courses. J’en ai toujours envie. Une fois que mes parents m’ont acheté un vélo de course j’allais partout dans la ville. Jusque-là je n’avais pas l’habitude de faire de la montée. Puis une fois je découvre la montée d’Evilard. La première fois j’ai réussi à faire 200 mètres, la deuxième fois 300 mètres…... et après quelques fois j’’ai réussi à monter jusqu’à Macolin. Je m’entrainais comme ça à proximité de Bienne jusqu’en 2020.

En 2021, je me suis entrainé aussi seul à part quelques fois où je m’entrainais avec un ami, cette année j’ai aussi pu faire deux courses et je suis content de mes résultats.

Pour mon futur dans le cyclisme j’aimerais m’améliorer jusqu’à atteindre le plus haut niveau possible.



Mein Name ist Siem Weldu,ich wurde am 23. Oktober 2003 geboren, ich kam 2017 mit 14 Jahren in die Schweiz.

Ich habe 2020 mit dem Rennradfahren begonnen und bin im selben Jahr dem Verein RCOB- beigetreten, dann konnte ich bis zum Herbst einmal pro Woche mit dem Club trainieren, im Herbst habe ich alleine trainiert.

Aber vorher, als ich in der Schweiz ankam, wusste ich noch nicht, wie man Fahrrad fährt und ich lernte es ein bisschen mit den Velos von Freunden. Danach entdeckte ich die Welt des Radfahrens durch Videos (Best of...). und ich mochte es sehr und es hat mich dazu gebracht, Velo zu fahren und Rennen zu bestreiten. Ich will es immer noch. Als mir meine Eltern ein Rennrad gekauft hatten, fuhr ich durch die ganze Stadt. Bis dahin war ich das Klettern nicht gewohnt. Dann entdecke ich einmal den Aufstieg von Evilard. Das erste Mal schaffte ich 200 Meter, das zweite Mal 300 Meter...... und nach ein paar Mal schaffte ich es, bis nach Magglingen. So trainierte ich in der Umgebung von Biel bis 2020.

2021 habe ich auch alleine trainiert, bis auf ein paar Male, als ich mit einem Freund trainiert habe, dieses Jahr konnte ich auch zwei Rennen fahren und bin mit meinen Ergebnissen zufrieden.

Für meine Zukunft im Radsport möchte ich mich verbessern, bis ich das höchstmögliche Niveau erreiche.

148 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

An der GV vom 25.11. wurde ein neuer Vorstand gewählt. Wir freuen uns Selina Tinner, Jonas Nowka und Philipp Wagenbach im Vorstand begrüssen zu dürfen und wünschen Ihnen viel Erfolg! Anton Hänni, Beat

Mit Fritz Bösch verlieren wir ein langjähriges Ehrenmitglied. Der Gründer der Feintool AG in Lyss war einer der liebenswürdigsten und grosszügigsten Gönner und Förderer, den die Schweizer Radsport- un